photaq.com
Das Foto-/Grafikportal für   
Download Runplugged App HIER




photaq.com beta 
Das Foto-/Grafikportal für   
Download Runplugged App HIER


Leitplanke 4 - Meinung: Die große Zinswende findet nicht statt. Immer wieder war in Medien zuletzt von der möglichen großen Zinswende zu lesen. Wir sehen diese große Wende nicht. Ein Anstieg der 10-jährigen US-Zinsen von aktuell knapp 3 % auf 3,5 % oder 4 % ist im historischen Kontext keine Wende – es ist letztendlich ein Zeichen der Normalisierung. Knapp 4 % entspricht einem Niveau, das zuletzt etwa 2010 oder 2011 gesehen wurde. Deutlichere Anstiege sind angesichts des US- Staatschuldenniveaus wohl ungewünscht und werden daher kaum stattfinden. In der EURO-Zone sollte sich der Trend leicht steigender Zinsen im langen Bereich bei Ländern wie Deutschland und auch Österreich durchaus fortsetzen – aber eben auch in überschaubarem Ausmaß. Klare Trendwenden sehen anders aus. Angesichts des wohl einzementiert tiefen Niveaus am kurzen Ende und eines leicht steigenden Niveaus am langen Ende erhöht diese sogenannte Versteilerung der Zinskurve durchaus die Anlagemöglichkeiten im Anleihebereich.

31.03.2016

Aus dem Beitrag: Unsere Leitplanken 2014 (Alois Wögerbauer, www.3bg.at)

Leitplanke 4 - Meinung: Die große Zinswende findet nicht statt. Immer wieder war in Medien zuletzt von der möglichen großen Zinswende zu lesen. Wir sehen diese große Wende nicht. Ein Anstieg der 10-jährigen US-Zinsen von aktuell knapp 3 % auf 3,5 % oder 4 % ist im historischen Kontext keine Wende – es ist letztendlich ein Zeichen der Normalisierung. Knapp 4 % entspricht einem Niveau, das zuletzt etwa 2010 oder 2011 gesehen wurde. Deutlichere Anstiege sind angesichts des US- Staatschuldenniveaus wohl ungewünscht und werden daher kaum stattfinden. In der EURO-Zone sollte sich der Trend leicht steigender Zinsen im langen Bereich bei Ländern wie Deutschland und auch Österreich durchaus fortsetzen – aber eben auch in überschaubarem Ausmaß. Klare Trendwenden sehen anders aus. Angesichts des wohl einzementiert tiefen Niveaus am kurzen Ende und eines leicht steigenden Niveaus am langen Ende erhöht diese sogenannte Versteilerung der Zinskurve durchaus die Anlagemöglichkeiten im Anleihebereich.Foto © www.3bg.at

Weitere Bilder aus diesem Beitrag