photaq.com
Das Foto-/Grafikportal für   
Download Runplugged App HIER




photaq.com beta 
Das Foto-/Grafikportal für   
Download Runplugged App HIER


Messages, Jänner 2018

Update: 23.01.2018, Angelegt: 03.01.2018

Messages, die eine Aussendung wert waren.

siehe auch: Jänner 2017, Februar 2017März 2017, April 2017, Mai 2017, Juni 2017Juli 2017August 2017September 2017, Oktober 2017, November 2017. Dezember 2017

Zuercher Kantonalbank: Christian Nemeth (CIO/Mitglied des Vorstandes Zürcher Kantonalbank Österreich AG), Hermann Wonnebauer (Mitglied des Vorstandes Zürcher Kantonalbank Österreich AG), Silvia Richter (Leiterin Standort Wien/Direktorin Private Banking Zürcher Kantonalbank Österreich AG), Lucien J. Berlinger (Vorsitzender des Vorstandes Zürcher Kantonalbank Österreich AG), Christoph Schenk (CFA/CIO Zürcher Kantonalbank, Zürich); Bild: Zuercher Kantonalbank Österreich, © Aussender (23.01.2018)
Zuercher Kantonalbank: Christian Nemeth (CIO/Mitglied des Vorstandes Zürcher Kantonalbank Österreich AG), Hermann Wonnebauer (Mitglied des Vorstandes Zürcher Kantonalbank Österreich AG), Silvia Richter (Leiterin Standort Wien/Direktorin Private Banking Zürcher Kantonalbank Österreich AG), Lucien J. Berlinger (Vorsitzender des Vorstandes Zürcher Kantonalbank Österreich AG), Christoph Schenk (CFA/CIO Zürcher Kantonalbank, Zürich); Bild: Zuercher Kantonalbank Österreich, © Aussender (23.01.2018)
Verwendet in Inbox: Aktien bleiben unverzichtbar, extreme Risiken bei Bitcoin-Investments

Bild vergrössern


Wertschöpfungs-Studie des World Economic Forum gemeinsam mit A.T. Kearney belegt: Bei den Produktionsfaktoren liegen Japan und die USA an der Spitze. Österreich belegt in Sachen „Produktionsstruktur“ den guten neunten Platz, hinkt der Schweiz (Platz 4) und Deutschland (Platz 3) aber deutlich hinterher. Davos, Wirtschaftsforum; Bild: Manuel Lopez, © Aussender (23.01.2018)
Wertschöpfungs-Studie des World Economic Forum gemeinsam mit A.T. Kearney belegt: Bei den Produktionsfaktoren liegen Japan und die USA an der Spitze. Österreich belegt in Sachen „Produktionsstruktur“ den guten neunten Platz, hinkt der Schweiz (Platz 4) und Deutschland (Platz 3) aber deutlich hinterher. Davos, Wirtschaftsforum; Bild: Manuel Lopez, © Aussender (23.01.2018)
Verwendet in Audio: Andreas Scholz: "Das Weltwirtschaftsforum in Davos taugt nicht als Indikator - Er kommt auch - Trump!"

Bild vergrössern


Im Rahmen der „Pinzgauer Industrierunde“ der Industriellenvereinigung Salzburg trafen am 19.01. dreizehn Unternehmer aus der Region im Schloss Kammer in Maishofen zusammen, um mit Landeshauptmann Wilfried Haslauer über Herausforderungen und Anliegen der Pinzgauer Industrie zu sprechen. v.r.n.l.: IV-Salzburg-Geschäftsführerin Irene Schulte, Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Zell Metall-Geschäftsführer Nick Kraguljac, Karin Schober, Geschäftsführerin Tischlerei Schober Lofer und stv. Wirtschaftsbund-Obfrau Pinzgau. Bild: IV-Salzburg, © Aussender (22.01.2018)
Im Rahmen der „Pinzgauer Industrierunde“ der Industriellenvereinigung Salzburg trafen am 19.01. dreizehn Unternehmer aus der Region im Schloss Kammer in Maishofen zusammen, um mit Landeshauptmann Wilfried Haslauer über Herausforderungen und Anliegen der Pinzgauer Industrie zu sprechen. v.r.n.l.: IV-Salzburg-Geschäftsführerin Irene Schulte, Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Zell Metall-Geschäftsführer Nick Kraguljac, Karin Schober, Geschäftsführerin Tischlerei Schober Lofer und stv. Wirtschaftsbund-Obfrau Pinzgau. Bild: IV-Salzburg, © Aussender (22.01.2018)

Bild vergrössern


Luden zum Jahresauftakt des Bankhaus Spängler ins Salzburg Museum (v.l.): Vorstandssprecher Werner Zenz, Bankier Heinrich Spängler, Erich Erker (Numismatik und Archiv) sowie Vorstand Nils Kottke. Bildquelle: Bankhaus Spängler

 , © Aussender (19.01.2018)
Luden zum Jahresauftakt des Bankhaus Spängler ins Salzburg Museum (v.l.): Vorstandssprecher Werner Zenz, Bankier Heinrich Spängler, Erich Erker (Numismatik und Archiv) sowie Vorstand Nils Kottke. Bildquelle: Bankhaus Spängler , © Aussender (19.01.2018)

Bild vergrössern


Insgesamt 478 Gewerbliche Vermögensberater und Wertpapiervermittler aus ganz Österreich stellten sich der Publikumswahl 2017, die der Fachverband Finanzdienstleister in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) jährlich für Mitglieder, die sich den freiwilligen Standes- und Ausübungsregeln für die Gewerbliche Vermögensberatung und Wertpapiervermittler verpflichten, veranstaltet. Mit Waltraud Hauser aus Poysdorf (NÖ) konnte erstmals eine Frau den Sieg erringen. v.l.n.r.: Michael Holzer (Obmann der Fachgruppe Finanzdienstleister Niederösterreich), Gerhard Zadrobilek (ehemaliger Fahrradprofi, jetzt Wirtschaftstrainer, Landwirt und Autor) Horst Fritz (2. Platz), Mag. Waltraud Hauser (1. Platz), Mag. Andreas Petschar (3. Platz), Mag. Hannes Dolzer (Obmann des Fachverbands Finanzdienstleister und der Fachgruppe Finanzdienstleister Steiermark) und Eric Samuiloff  (Obmann der Fachgruppe Finanzdienstleister Wien), © www.annarauchenberger.com, © Aussender (17.01.2018)
Insgesamt 478 Gewerbliche Vermögensberater und Wertpapiervermittler aus ganz Österreich stellten sich der Publikumswahl 2017, die der Fachverband Finanzdienstleister in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) jährlich für Mitglieder, die sich den freiwilligen Standes- und Ausübungsregeln für die Gewerbliche Vermögensberatung und Wertpapiervermittler verpflichten, veranstaltet. Mit Waltraud Hauser aus Poysdorf (NÖ) konnte erstmals eine Frau den Sieg erringen. v.l.n.r.: Michael Holzer (Obmann der Fachgruppe Finanzdienstleister Niederösterreich), Gerhard Zadrobilek (ehemaliger Fahrradprofi, jetzt Wirtschaftstrainer, Landwirt und Autor) Horst Fritz (2. Platz), Mag. Waltraud Hauser (1. Platz), Mag. Andreas Petschar (3. Platz), Mag. Hannes Dolzer (Obmann des Fachverbands Finanzdienstleister und der Fachgruppe Finanzdienstleister Steiermark) und Eric Samuiloff (Obmann der Fachgruppe Finanzdienstleister Wien), © www.annarauchenberger.com, © Aussender (17.01.2018)
Verwendet in Was die Vermögensberaterin des Jahres zu Austro-Aktien sagt #gabb

Bild vergrössern


Drei starke Netzwerke trafen sich im Belvedere: Der Zukunft.Frauen Alumnae-Club, das International Women’s Forum Austria und die Prüfungs- und Beratungsorganisation EY, die mit der Initiative „Women. Fast Forward“ die Gleichstellung in Österreich fördert, luden gemeinsam zum Neujahrsempfang. v.l.n.r.: Helen Pelzmann, Partnerin EY, Stella Rollig, Generaldirektorin Belvedere, Renée Schroeder, Präsidentin des International Women’s Forum Austria, Gerlinde Layr-Gizycki, Vorstandsvorsitzende des Zukunft.Frauen Alumnae Clubs; Credit: Robert Herbst, © Aussender (17.01.2018)
Drei starke Netzwerke trafen sich im Belvedere: Der Zukunft.Frauen Alumnae-Club, das International Women’s Forum Austria und die Prüfungs- und Beratungsorganisation EY, die mit der Initiative „Women. Fast Forward“ die Gleichstellung in Österreich fördert, luden gemeinsam zum Neujahrsempfang. v.l.n.r.: Helen Pelzmann, Partnerin EY, Stella Rollig, Generaldirektorin Belvedere, Renée Schroeder, Präsidentin des International Women’s Forum Austria, Gerlinde Layr-Gizycki, Vorstandsvorsitzende des Zukunft.Frauen Alumnae Clubs; Credit: Robert Herbst, © Aussender (17.01.2018)

Bild vergrössern


Maximilian Möhrle (li.), Geschäftsführer der Berliner Buchungsplattform www.maxcamping.de, und der Österreicher Erwin Oberascher, Gründer des in Europa führenden Informationsanbieters  für Campingurlaube www.camping.info, möchten die Digitalisierung der Campingbranche, vor  allem im Bereich der Onlinebuchungen, vorantreiben. Bildcredit: Camping.Info, © Aussender (16.01.2018)
Maximilian Möhrle (li.), Geschäftsführer der Berliner Buchungsplattform www.maxcamping.de, und der Österreicher Erwin Oberascher, Gründer des in Europa führenden Informationsanbieters für Campingurlaube www.camping.info, möchten die Digitalisierung der Campingbranche, vor allem im Bereich der Onlinebuchungen, vorantreiben. Bildcredit: Camping.Info, © Aussender (16.01.2018)

Bild vergrössern


Etherum, Bitcoin & Co - bitiago bietet ein Ökosystem rund um das Thema Kryptowährungen. Von persönlicher Beratung, über den An- & Verkauf mittels eigener Exchange bis hin zu physischen Krypto-Automaten will bitiago eine ganzheitliche Infrastruktur für Kryptowährungen im DACH-Raum schaffen. Das Unternehmen holt sich nun Kapital über die Crowdinvesting-Plattform conda, Bildquelle: conda, © Aussender (15.01.2018)
Etherum, Bitcoin & Co - bitiago bietet ein Ökosystem rund um das Thema Kryptowährungen. Von persönlicher Beratung, über den An- & Verkauf mittels eigener Exchange bis hin zu physischen Krypto-Automaten will bitiago eine ganzheitliche Infrastruktur für Kryptowährungen im DACH-Raum schaffen. Das Unternehmen holt sich nun Kapital über die Crowdinvesting-Plattform conda, Bildquelle: conda, © Aussender (15.01.2018)

Bild vergrössern


Andreas Zakostelsky, Obmann des Fachverbandes der Pensionskassen, Fritz Janda
Fachverbandsgeschäftsführer Wirtschaftskammer Österreich, Fachverband der Pensionskassen, Bild: WKO, © Aussender (15.01.2018)
Andreas Zakostelsky, Obmann des Fachverbandes der Pensionskassen, Fritz Janda Fachverbandsgeschäftsführer Wirtschaftskammer Österreich, Fachverband der Pensionskassen, Bild: WKO, © Aussender (15.01.2018)
Verwendet in Inbox: Pensionskassen erwarten weiterhin eine positive Entwicklung der Kapitalmärkte

Bild vergrössern


Mit einem offiziellen Festakt feiert Swiss Life Select in Österreich am 11. Jänner sein Firmenjubiläum. Das 5-jährige Bestehen wird 2018 mit einer Reihe von Jubiläumsaktivitäten begangen, die sich am Leitmotiv „länger, selbstbestimmt Le- ben“ ausrichten und im Zeichen der Digitalisierung stehen. Christoph Obererlacher & Joey Kelly (Vortrag: NO LIMIT); Rechte: @ Philipp Lipiarski
, © Aussender (12.01.2018)
Mit einem offiziellen Festakt feiert Swiss Life Select in Österreich am 11. Jänner sein Firmenjubiläum. Das 5-jährige Bestehen wird 2018 mit einer Reihe von Jubiläumsaktivitäten begangen, die sich am Leitmotiv „länger, selbstbestimmt Le- ben“ ausrichten und im Zeichen der Digitalisierung stehen. Christoph Obererlacher & Joey Kelly (Vortrag: NO LIMIT); Rechte: @ Philipp Lipiarski , © Aussender (12.01.2018)

Bild vergrössern


Am 12.1. 2018 um 4:48 Uhr österreichischer Zeit startete eine indische Trägerrakete, ein Polar Satellite Launch Vehicle, vom Weltraumbahnhof Satish Dhawan Space Centre auf Sriharikota. An Bord befindet sich auch niederösterreichische Satellitentechnik. Die Trägerrakete befördert mehrere Satelliten ins All, darunter auch der Nanosatellit eines amerikanischen Unternehmens, der mit einem Triebwerk des niederösterreichischen Technikunternehmens ENPULSION gesteuert wird. ENPULSION mit Sitz in Wiener Neustadt ist im Bereich Antriebstechnologie von Micro- und Nanosatelliten global unter den führenden Herstellern. Entwickelt wurde die Technologie ursprünglich an der der FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH, dem Forschungsunternehmen der FH Wiener Neustadt. Copyright: ENPULSION, © Aussender (12.01.2018)
Am 12.1. 2018 um 4:48 Uhr österreichischer Zeit startete eine indische Trägerrakete, ein Polar Satellite Launch Vehicle, vom Weltraumbahnhof Satish Dhawan Space Centre auf Sriharikota. An Bord befindet sich auch niederösterreichische Satellitentechnik. Die Trägerrakete befördert mehrere Satelliten ins All, darunter auch der Nanosatellit eines amerikanischen Unternehmens, der mit einem Triebwerk des niederösterreichischen Technikunternehmens ENPULSION gesteuert wird. ENPULSION mit Sitz in Wiener Neustadt ist im Bereich Antriebstechnologie von Micro- und Nanosatelliten global unter den führenden Herstellern. Entwickelt wurde die Technologie ursprünglich an der der FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH, dem Forschungsunternehmen der FH Wiener Neustadt. Copyright: ENPULSION, © Aussender (12.01.2018)

Bild vergrössern


Wie Magnesium mineralisiertes Wasser Kaffee und Tee noch besser macht, zeigt BWT am Vienna Coffee Festival, das von 12. bis 14. Jänner 2018 in der Wiener Ottakringer Brauerei stattfindet. (© BWT), © Aussender (12.01.2018)
Wie Magnesium mineralisiertes Wasser Kaffee und Tee noch besser macht, zeigt BWT am Vienna Coffee Festival, das von 12. bis 14. Jänner 2018 in der Wiener Ottakringer Brauerei stattfindet. (© BWT), © Aussender (12.01.2018)

Bild vergrössern


WK Wien: Ich bin ein Wirt im Bürokratie-Dschungel, holt mich hier raus!, Gastronomie-Obmann Peter Dobcak kritisiert: Bürokratische Auflagen erschweren das Arbeiten immer mehr, Copyright: WK Wien\Plessberger, © Aussender (10.01.2018)
WK Wien: "Ich bin ein Wirt im Bürokratie-Dschungel, holt mich hier raus!", Gastronomie-Obmann Peter Dobcak kritisiert: Bürokratische Auflagen erschweren das Arbeiten immer mehr, Copyright: WK Wien\Plessberger, © Aussender (10.01.2018)

Bild vergrössern


Am 1. Jänner 2018 startete Helvetia mit einem neuen Werbeauftritt in Österreich. Der neue Auftritt soll bewusst einfach wirken. Das Herzstück sind geschriebene Dreiklänge, schwarz auf weiß, die beim Publikum Bilder hervorrufen und ein klares Versprechen ausdrücken: Es geht auch einfacher. Bild: Helvetia, © Aussender (10.01.2018)
Am 1. Jänner 2018 startete Helvetia mit einem neuen Werbeauftritt in Österreich. Der neue Auftritt soll bewusst einfach wirken. Das Herzstück sind geschriebene Dreiklänge, schwarz auf weiß, die beim Publikum Bilder hervorrufen und ein klares Versprechen ausdrücken: Es geht auch einfacher. Bild: Helvetia, © Aussender (10.01.2018)

Bild vergrössern


Microsoft gewährt ab sofort allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vier Wochen zusätzlichen bezahlten Urlaub, um nahen Angehörigen bei schweren Erkrankungen beizustehen. Bild: Microsoft, © Aussender (10.01.2018)
Microsoft gewährt ab sofort allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vier Wochen zusätzlichen bezahlten Urlaub, um nahen Angehörigen bei schweren Erkrankungen beizustehen. Bild: Microsoft, © Aussender (10.01.2018)

Bild vergrössern


JKU macht Herausforderungen zu Chancen: Das Linz Institute of Technologie (LIT) bietet durch seinen interdisziplinären Ansatz die Chance, nicht nur die technologischen Forschungen in Oberösterreich voranzutreiben, sondern im Rahmen des Lab for Digital Transformation and Law auch die rechtlichen Veränderungen und Erfordernisse der Digitalisierung zu beleuchten. (v.l.): Univ.-Prof. Michael Mayrhofer, Rektor Meinhard Lukas, LH-Stv. Michael Strugl, Spartenobmann Günter Rübig, Univ.-Prof. Georg Kofler; Bild:  JKU/Hroß, © Aussender (09.01.2018)
JKU macht Herausforderungen zu Chancen: Das Linz Institute of Technologie (LIT) bietet durch seinen interdisziplinären Ansatz die Chance, nicht nur die technologischen Forschungen in Oberösterreich voranzutreiben, sondern im Rahmen des Lab for Digital Transformation and Law auch die rechtlichen Veränderungen und Erfordernisse der Digitalisierung zu beleuchten. (v.l.): Univ.-Prof. Michael Mayrhofer, Rektor Meinhard Lukas, LH-Stv. Michael Strugl, Spartenobmann Günter Rübig, Univ.-Prof. Georg Kofler; Bild: JKU/Hroß, © Aussender (09.01.2018)

Bild vergrössern


Beim RoboManiac-Feriencamp lernen Kinder und Jugendliche spielerisch neue Technologien kennen. Roboter, Technologie, Fotocredit: RoboManiac/Shutterstock, © Aussender (03.01.2018)
Beim RoboManiac-Feriencamp lernen Kinder und Jugendliche spielerisch neue Technologien kennen. Roboter, Technologie, Fotocredit: RoboManiac/Shutterstock, © Aussender (03.01.2018)

Bild vergrössern


Steuerung: mit den Cursortasten links/rechts, "wischen" am Smartphone oder auf die Thumbnails klicken.