photaq.com
Das Foto-/Grafikportal für   
Download Runplugged App HIER




photaq.com beta 
Das Foto-/Grafikportal für   
Download Runplugged App HIER


Choose Optimism 2017 - die Antworten von 33 österreichischen Unternehmen

Update: 10.10.2017, Angelegt: 10.10.2017

Wir haben die börsenotierten Unternehmen gebeten, uns ins maximal 500 Zeichen mitzuteilen, warum für ihr Geschäftsmodell Optimismus angebracht sei. Aus dem "Börse Social Magazine #9" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4

Andritz - Andritz hat das Ziel, auch in den kommenden Jahren das langfristig profitable Wachstum fortzusetzen. Das Unternehmen ist in seinen Geschäftsbereichen sehr gut positioniert und sieht in den bedienten Industrien gutes Marktpotenzial. Der geplante Ausbau der Serviceaktivitäten, vor allem im Bereich Digitalisierung, sollte sich langfristig positiv auf das Umsatz- und Ertragswachstum der Gruppe auswirken. (10.10.2017)
Andritz - "Andritz hat das Ziel, auch in den kommenden Jahren das langfristig profitable Wachstum fortzusetzen. Das Unternehmen ist in seinen Geschäftsbereichen sehr gut positioniert und sieht in den bedienten Industrien gutes Marktpotenzial. Der geplante Ausbau der Serviceaktivitäten, vor allem im Bereich Digitalisierung, sollte sich langfristig positiv auf das Umsatz- und Ertragswachstum der Gruppe auswirken." (10.10.2017)

Bild vergrössern


CA Immo - CA Immo wächst seit einigen Jahren überaus profitabel – unter anderem dank des erfolgreichen Developmentgeschäfts und ihrer großvolumigen Grundstücksreserve in Deutschland, dem größten und dynamischsten Immobilienmarkt Europas. Wo andere teuer kaufen müssen, kann CA Immo noch mindestens über die nächsten zehn Jahre aus eigener Kraft organisch wachsen. Mit dem Ziel, kontinuierlich steigende Dividenden für ihre Aktionäre zu erwirtschaften. (10.10.2017)
CA Immo - "CA Immo wächst seit einigen Jahren überaus profitabel – unter anderem dank des erfolgreichen Developmentgeschäfts und ihrer großvolumigen Grundstücksreserve in Deutschland, dem größten und dynamischsten Immobilienmarkt Europas. Wo andere teuer kaufen müssen, kann CA Immo noch mindestens über die nächsten zehn Jahre aus eigener Kraft organisch wachsen. Mit dem Ziel, kontinuierlich steigende Dividenden für ihre Aktionäre zu erwirtschaften." (10.10.2017)

Bild vergrössern


EVN - Eine funktionierende Netzinfrastruktur ist die Grundvoraussetzung für die lückenlose Versorgung mit Strom, Erdgas, Wärme und Wasser. All das ist essenziell für Wirtschaft und Gesellschaft, weshalb wir fokussiert in unsere Netze und Trinkwasser sowie in erneuerbare Erzeugung investieren. Damit gewährleisten wir auch in Zukunft die Versorgungssicherheit für die Menschen in unserer Region. (10.10.2017)
EVN - "Eine funktionierende Netzinfrastruktur ist die Grundvoraussetzung für die lückenlose Versorgung mit Strom, Erdgas, Wärme und Wasser. All das ist essenziell für Wirtschaft und Gesellschaft, weshalb wir fokussiert in unsere Netze und Trinkwasser sowie in erneuerbare Erzeugung investieren. Damit gewährleisten wir auch in Zukunft die Versorgungssicherheit für die Menschen in unserer Region." (10.10.2017)

Bild vergrössern


S Immo - Rekordergebnisse, erfolgreiche Verkäufe, spannende Projekte, eine Aktienperformance von aktuell über 40% seit Jahresbeginn, steigende Dividende und pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum auch noch erstmalig die Aufnahme in den ATX – Gründe für Optimismus muss man bei der S Immo aktuell nicht lang suchen. Entscheidend ist, dass unsere Erfolge nachhaltig sind und unser Optimismus nicht mit dem Kalenderjahr endet. Wir sind auch für die Zukunft bestens aufgestellt. (10.10.2017)
S Immo - "Rekordergebnisse, erfolgreiche Verkäufe, spannende Projekte, eine Aktienperformance von aktuell über 40% seit Jahresbeginn, steigende Dividende und pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum auch noch erstmalig die Aufnahme in den ATX – Gründe für Optimismus muss man bei der S Immo aktuell nicht lang suchen. Entscheidend ist, dass unsere Erfolge nachhaltig sind und unser Optimismus nicht mit dem Kalenderjahr endet. Wir sind auch für die Zukunft bestens aufgestellt." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Erste Group - Die Erste Group ist einer der wenigen europäischen Finanzdienstleister, der seine Kapitalkosten verdient und dessen Börsekurs den Buchwert erreicht. Analysten argumentieren dies u.a. mit dem Ertragspotenzial. Manche der Länder, in denen die Bank aktiv ist, liegen bei der Durchdringung mit Bankprodukten immer noch unter dem EU-Standard. Zudem weisen diese Länder ein weit höheres Wirtschaftswachstum auf. Daher wird die Bank von einem Aufschwung stark profitieren. Derzeit für Investoren aber viel wichtiger: Das Risikoprofil und die Kreditqualität. Beides trägt zur guten Aktien-Performance bei. (10.10.2017)
Erste Group - "Die Erste Group ist einer der wenigen europäischen Finanzdienstleister, der seine Kapitalkosten verdient und dessen Börsekurs den Buchwert erreicht. Analysten argumentieren dies u.a. mit dem Ertragspotenzial. Manche der Länder, in denen die Bank aktiv ist, liegen bei der Durchdringung mit Bankprodukten immer noch unter dem EU-Standard. Zudem weisen diese Länder ein weit höheres Wirtschaftswachstum auf. Daher wird die Bank von einem Aufschwung stark profitieren. Derzeit für Investoren aber viel wichtiger: Das Risikoprofil und die Kreditqualität. Beides trägt zur guten Aktien-Performance bei." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Amag - Mit der Inbetriebnahme des neuen Kaltwalzwerks im Juni 2017 betreibt die Amag Austria Metall AG nicht nur den modernsten Standort für Aluminiumwalzprodukte in Europa, sondern baut die Rolle als Innovations- und Wachstumspartner für die zahlreichen internationalen Kunden weiter aus. Die zusätzlichen Produktionskapazitäten sowie das erweiterte Produktportfolio in Kombination mit attraktiven Marktaussichten für Aluminiumprodukte bilden eine gute Basis für den eingeschlagenen Wachstumskurs. (10.10.2017)
Amag - "Mit der Inbetriebnahme des neuen Kaltwalzwerks im Juni 2017 betreibt die Amag Austria Metall AG nicht nur den modernsten Standort für Aluminiumwalzprodukte in Europa, sondern baut die Rolle als Innovations- und Wachstumspartner für die zahlreichen internationalen Kunden weiter aus. Die zusätzlichen Produktionskapazitäten sowie das erweiterte Produktportfolio in Kombination mit attraktiven Marktaussichten für Aluminiumprodukte bilden eine gute Basis für den eingeschlagenen Wachstumskurs." (10.10.2017)

Bild vergrössern


SW Umwelttechnik - Jeder zweite Haushalt in Rumänien ist nach wie vor an keine Kläranlage angeschlossen. Industrie und Gewerbe investieren wieder verstärkt in ihre eigene Infrastruktur – aber auch Erweiterungen von Straßen und Bahnstrecken sind gefordert. Tagtäglich erschließen und verbinden wir neue Ecken und bauen, was ein Land braucht, um zu funktionieren und zu wachsen. Dieser Auf- und Ausbau von Infrastruktur für eine schonende Umweltnutzung bietet uns auf viele Jahrzehnte Marktpotenzial. (10.10.2017)
SW Umwelttechnik - "Jeder zweite Haushalt in Rumänien ist nach wie vor an keine Kläranlage angeschlossen. Industrie und Gewerbe investieren wieder verstärkt in ihre eigene Infrastruktur – aber auch Erweiterungen von Straßen und Bahnstrecken sind gefordert. Tagtäglich erschließen und verbinden wir neue Ecken und bauen, was ein Land braucht, um zu funktionieren und zu wachsen. Dieser Auf- und Ausbau von Infrastruktur für eine schonende Umweltnutzung bietet uns auf viele Jahrzehnte Marktpotenzial." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Lenzing - Die Lenzing Gruppe hatte ein exzellentes 1. Halbjahr 2017. Die starke Nachfrage nach ihren Fasern hat zu einer hohen Kapazitätsauslastung in allen Produktgruppen geführt. Der Marktpreis für Viscosefasern war substanziell höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Unter der Voraussetzung, dass die Fasermarktverhältnisse und Währungsrelationen unverändert bleiben, erwartet Lenzing für das Geschäftsjahr 2017 eine deutliche Verbesserung gegenüber 2016. (10.10.2017)
Lenzing - "Die Lenzing Gruppe hatte ein exzellentes 1. Halbjahr 2017. Die starke Nachfrage nach ihren Fasern hat zu einer hohen Kapazitätsauslastung in allen Produktgruppen geführt. Der Marktpreis für Viscosefasern war substanziell höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Unter der Voraussetzung, dass die Fasermarktverhältnisse und Währungsrelationen unverändert bleiben, erwartet Lenzing für das Geschäftsjahr 2017 eine deutliche Verbesserung gegenüber 2016." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Oberbank AG - Die Oberbank hat sich auch im 1. Halbjahr 2017 herausragend entwickelt: Die Bilanzsumme überschritt die 20 Mrd. Euro-Grenze, Kredite und Einlagen stiegen deutlich an und der Überschuss wuchs im Jahresabstand vor Steuern um 17,5% auf 123,1 Mio. Euro, nach Steuern um 15,6% auf 101,6 Mio. Euro. Ihren Wachstumskurs setzt die Oberbank fort: Acht Filialgründungen sind 2017 geplant, beim Kreditvolumen ist ein Anstieg um rund 800 Mio. Euro budgetiert, das bedeutet etwa 3 Mrd. Euro an neu vergebenen Krediten. (10.10.2017)
Oberbank AG - "Die Oberbank hat sich auch im 1. Halbjahr 2017 herausragend entwickelt: Die Bilanzsumme überschritt die 20 Mrd. Euro-Grenze, Kredite und Einlagen stiegen deutlich an und der Überschuss wuchs im Jahresabstand vor Steuern um 17,5% auf 123,1 Mio. Euro, nach Steuern um 15,6% auf 101,6 Mio. Euro. Ihren Wachstumskurs setzt die Oberbank fort: Acht Filialgründungen sind 2017 geplant, beim Kreditvolumen ist ein Anstieg um rund 800 Mio. Euro budgetiert, das bedeutet etwa 3 Mrd. Euro an neu vergebenen Krediten." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Österreichische Post - Vertrauenswürdigkeit, Verlässlichkeit und Innovationsgeist sind zentrale Werte der Österreichischen Post. Dafür steht auch die Investment Story, die das Unternehmen im herausfordernden Marktumfeld stets konsequent aufrechterhalten hat. Auf Basis des soliden Kerngeschäftes und eines starken Cashflows verfolgt die Post weiterhin das Ziel, zumindest 75% des Nettoergebnisses auszuschütten. Der Positionierung als attraktiver Dividendentitel will man treu bleiben. Die Investoren schätzen auch die umsichtige und realistische Guidance und das Commitment des Managements, die Ziele auch zu erreichen. (10.10.2017)
Österreichische Post - "Vertrauenswürdigkeit, Verlässlichkeit und Innovationsgeist sind zentrale Werte der Österreichischen Post. Dafür steht auch die Investment Story, die das Unternehmen im herausfordernden Marktumfeld stets konsequent aufrechterhalten hat. Auf Basis des soliden Kerngeschäftes und eines starken Cashflows verfolgt die Post weiterhin das Ziel, zumindest 75% des Nettoergebnisses auszuschütten. Der Positionierung als attraktiver Dividendentitel will man treu bleiben. Die Investoren schätzen auch die umsichtige und realistische Guidance und das Commitment des Managements, die Ziele auch zu erreichen." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Agrana - Mehr als nur Zucker! Im Q1 2017/18 ist uns ein deutlicher Ergebnissprung gelungen. Erfreulich daran ist, dass alle drei Segmente zu dieser positiven Entwicklung beitrugen. Mit unserem diversifizierten Geschäftsmodell mit den Segmenten Zucker, Stärke und Frucht und auf wirtschaftlich solidem Fundament stehend sind wir auch für das volle Geschäftsjahr optimistisch. Unsere Zuversicht stützt sich auf unsere nachhaltig umgesetzte Spezialitätenstrategie, u.a. im Stärkebereich. Gerade die Gentechnikfreiheit unserer Produkte oder die Bio-Herkunft sind Wettbewerbsvorteile, die uns weltweit nutzen. (10.10.2017)
Agrana - "Mehr als nur Zucker! Im Q1 2017/18 ist uns ein deutlicher Ergebnissprung gelungen. Erfreulich daran ist, dass alle drei Segmente zu dieser positiven Entwicklung beitrugen. Mit unserem diversifizierten Geschäftsmodell mit den Segmenten Zucker, Stärke und Frucht und auf wirtschaftlich solidem Fundament stehend sind wir auch für das volle Geschäftsjahr optimistisch. Unsere Zuversicht stützt sich auf unsere nachhaltig umgesetzte Spezialitätenstrategie, u.a. im Stärkebereich. Gerade die Gentechnikfreiheit unserer Produkte oder die Bio-Herkunft sind Wettbewerbsvorteile, die uns weltweit nutzen." (10.10.2017)
Verwendet in ATX de facto unverändert; Agrana zeigt sich

Bild vergrössern


Polytec - Die Polytec Group ist ein führender Entwickler und Hersteller von hochwertigen Kunststoffmodulen für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie und im Non-Automotive-Bereich. Das Unternehmen mit 25 Standorten und über 4300 Mitarbeitern bietet seinen Kunden Erfahrung und Know-how als Komplettanbieter im Bereich Spritzguss, faserverstärkte Kunststoffe sowie als Hersteller von individualisierten Originalzubehörteilen. Die Erfolgskriterien sind innovative Technologien, Qualität und Liefertreue, kombiniert mit wettbewerbsfähigen Preisen. Das alles und noch viel mehr stimmt Aktionäre und uns optimistisch. (10.10.2017)
Polytec - "Die Polytec Group ist ein führender Entwickler und Hersteller von hochwertigen Kunststoffmodulen für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie und im Non-Automotive-Bereich. Das Unternehmen mit 25 Standorten und über 4300 Mitarbeitern bietet seinen Kunden Erfahrung und Know-how als Komplettanbieter im Bereich Spritzguss, faserverstärkte Kunststoffe sowie als Hersteller von individualisierten Originalzubehörteilen. Die Erfolgskriterien sind innovative Technologien, Qualität und Liefertreue, kombiniert mit wettbewerbsfähigen Preisen. Das alles und noch viel mehr stimmt Aktionäre und uns optimistisch." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Palfinger - Für Palfinger darf man optimistisch sein, weil wir seit sieben Jahren ununterbrochen Marktanteile gewinnen, in Umsatz und Ergebnis wachsen und wir die Früchte unseres Erfolges in die fokussierte Suche nach neuen digitalen Lösungen und Geschäftsmodellen investieren. (10.10.2017)
Palfinger - "Für Palfinger darf man optimistisch sein, weil wir seit sieben Jahren ununterbrochen Marktanteile gewinnen, in Umsatz und Ergebnis wachsen und wir die Früchte unseres Erfolges in die fokussierte Suche nach neuen digitalen Lösungen und Geschäftsmodellen investieren." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Immofinanz - Wir haben konsequent an der weiteren Optimierung unseres Portfolios gearbeitet, den Vermietungsgrad auf rund 93% erhöht, unser Kreditprofil deutlich verbessert, die Finanzierungskosten langfristig gesenkt sowie die letzten historischen Rechtsstreitigkeiten beendet. Die Abtrennung unseres Russland-Portfolios soll wie angekündigt bis Jahresende 2017 umgesetzt sein. Im nächsten Schritt werden wir dann wieder die Detailarbeit zur Kombination von Immofinanz und CA Immo zu einem der größten Gewerbeimmobilien-Player in Europa aufnehmen. (10.10.2017)
Immofinanz - "Wir haben konsequent an der weiteren Optimierung unseres Portfolios gearbeitet, den Vermietungsgrad auf rund 93% erhöht, unser Kreditprofil deutlich verbessert, die Finanzierungskosten langfristig gesenkt sowie die letzten historischen Rechtsstreitigkeiten beendet. Die Abtrennung unseres Russland-Portfolios soll wie angekündigt bis Jahresende 2017 umgesetzt sein. Im nächsten Schritt werden wir dann wieder die Detailarbeit zur Kombination von Immofinanz und CA Immo zu einem der größten Gewerbeimmobilien-Player in Europa aufnehmen." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Warimpex - Mit einem Teilverkauf unseres Hotelportfolios haben wir zuletzt einen wichtigen Erfolg verbucht. Damit konnten wir eine klare Verbesserung unserer Finanzierungsstruktur und ein positives Echo von den Finanzmärkten erzielen. Derzeit arbeiten wir an vier neuen Projekten in Polen und Ungarn und haben erst jüngst ein Development in St. Petersburg abgeschlossen, das bereits neue Cashflows liefert. Auf dieser guten Basis freuen wir uns auf spannende neue Projekte in unseren Kernmärkten in CEE und Russland. (10.10.2017)
Warimpex - "Mit einem Teilverkauf unseres Hotelportfolios haben wir zuletzt einen wichtigen Erfolg verbucht. Damit konnten wir eine klare Verbesserung unserer Finanzierungsstruktur und ein positives Echo von den Finanzmärkten erzielen. Derzeit arbeiten wir an vier neuen Projekten in Polen und Ungarn und haben erst jüngst ein Development in St. Petersburg abgeschlossen, das bereits neue Cashflows liefert. Auf dieser guten Basis freuen wir uns auf spannende neue Projekte in unseren Kernmärkten in CEE und Russland." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Sanochemia - Die Sanochemia Pharmazeutika AG ist ein hochspezialisiertes österreichisches Pharmaunternehmen mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Wirkstoffen und Arzneimitteln. Durch die Expansion in wachsende Pharmamärkte konnte Sanochemia in den letzten Jahren kontinuierlich ihren Umsatz ausweiten. Die steigende Nachfrage an Spezialtherapeutika und Diagnostika sowie die gut gefüllte Pipeline lassen Sanochemia positiv in die Zukunft blicken. (10.10.2017)
Sanochemia - "Die Sanochemia Pharmazeutika AG ist ein hochspezialisiertes österreichisches Pharmaunternehmen mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Wirkstoffen und Arzneimitteln. Durch die Expansion in wachsende Pharmamärkte konnte Sanochemia in den letzten Jahren kontinuierlich ihren Umsatz ausweiten. Die steigende Nachfrage an Spezialtherapeutika und Diagnostika sowie die gut gefüllte Pipeline lassen Sanochemia positiv in die Zukunft blicken." (10.10.2017)

Bild vergrössern


OMV - Die OMV hat die neue Strategie in einem schwierigen Marktumfeld umgesetzt. Die Öl- und Gasproduktion wurde gesteigert, der Verkauf und der Handel von Erdgas wurden intensiviert sowie in die Höherveredelung der Raffinerieprodukte investiert. Ein striktes Kostensenkungsprogramm wurde implementiert und ein leistungsfähiges Cashflow-Management führt zu hoher Finanzkraft. So wurde die Trendwende 2017 mit guter operativer Performance erreicht. Die OMV verfügt über ein ausgewogenes Upstream und Downstream Portfolio und über die finanziellen Mittel, um profitabel und langfristig zu wachsen. (10.10.2017)
OMV - "Die OMV hat die neue Strategie in einem schwierigen Marktumfeld umgesetzt. Die Öl- und Gasproduktion wurde gesteigert, der Verkauf und der Handel von Erdgas wurden intensiviert sowie in die Höherveredelung der Raffinerieprodukte investiert. Ein striktes Kostensenkungsprogramm wurde implementiert und ein leistungsfähiges Cashflow-Management führt zu hoher Finanzkraft. So wurde die Trendwende 2017 mit guter operativer Performance erreicht. Die OMV verfügt über ein ausgewogenes Upstream und Downstream Portfolio und über die finanziellen Mittel, um profitabel und langfristig zu wachsen." (10.10.2017)

Bild vergrössern


BKS Bank - Die BKS Bank erzielte zum Halbjahr 2017 mit einem Periodenüberschuss von 33,1 Mio. Euro (+34,1%) ein ausgezeichnetes Ergebnis. Die Konjunkturdaten zeigen in allen unseren Marktgebieten nach oben, Unternehmen fragen wieder verstärkt Kredite nach und auch der Kapitalmarkt ist freundlich gestimmt. Ins vierte Quartal starten wir mit einer Filialeröffnung in Split und der Emission eines Green Bonds für nachhaltig interessierte Anleger. Wir sind also durchwegs optimistisch eingestellt. (10.10.2017)
BKS Bank - "Die BKS Bank erzielte zum Halbjahr 2017 mit einem Periodenüberschuss von 33,1 Mio. Euro (+34,1%) ein ausgezeichnetes Ergebnis. Die Konjunkturdaten zeigen in allen unseren Marktgebieten nach oben, Unternehmen fragen wieder verstärkt Kredite nach und auch der Kapitalmarkt ist freundlich gestimmt. Ins vierte Quartal starten wir mit einer Filialeröffnung in Split und der Emission eines Green Bonds für nachhaltig interessierte Anleger. Wir sind also durchwegs optimistisch eingestellt." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Kapsch TrafficCom - Kapsch feiert 2017 das 125-jährige Firmenjubiläum. Basis für diese lange Erfolgsgeschichte ist das Unternehmertum der Familie Kapsch und der in den Kapsch-Unternehmen vorherrschenden Unternehmergeist. Kapsch TrafficCom, selbst entstanden als Start-up-Initiative innerhalb der Kapsch AG, paart diese Qualitäten mit den für ein börsenotiertes Unternehmen notwendigen Strukturen und Standards (Transparenz, Disziplin). So wurde aus einer Idee ein globaler Technologiekonzern dessen Strategie auf Wachstum, Profitabilität und Nachhaltigkeit abzielt. (10.10.2017)
Kapsch TrafficCom - "Kapsch feiert 2017 das 125-jährige Firmenjubiläum. Basis für diese lange Erfolgsgeschichte ist das Unternehmertum der Familie Kapsch und der in den Kapsch-Unternehmen vorherrschenden Unternehmergeist. Kapsch TrafficCom, selbst entstanden als Start-up-Initiative innerhalb der Kapsch AG, paart diese Qualitäten mit den für ein börsenotiertes Unternehmen notwendigen Strukturen und Standards (Transparenz, Disziplin). So wurde aus einer Idee ein globaler Technologiekonzern dessen Strategie auf Wachstum, Profitabilität und Nachhaltigkeit abzielt." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Porr - Wir sind auch heuer optimistisch: 2017 ist für die Porr das Jahr der Weichenstellung. In Deutschland und Österreich hatten wir die Chance, mit der Übernahme von etablierten Unternehmen unser Leistungsportfolio und unsere Marktpräsenz deutlich auszubauen und gleichzeitig unser Team aus bestens qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nachhaltig zu stärken. Diese gilt es in den nächsten 18 Monaten zu integrieren. Parallel sind wir im Bereich der Digitalisierung in unserer Branche weiterhin führend. Wir sind also für die Zukunft gut aufgestellt. (10.10.2017)
Porr - "Wir sind auch heuer optimistisch: 2017 ist für die Porr das Jahr der Weichenstellung. In Deutschland und Österreich hatten wir die Chance, mit der Übernahme von etablierten Unternehmen unser Leistungsportfolio und unsere Marktpräsenz deutlich auszubauen und gleichzeitig unser Team aus bestens qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nachhaltig zu stärken. Diese gilt es in den nächsten 18 Monaten zu integrieren. Parallel sind wir im Bereich der Digitalisierung in unserer Branche weiterhin führend. Wir sind also für die Zukunft gut aufgestellt." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Buwog - Für die Buwog darf man weiter optimistisch sein, da unser Geschäftsmodell mit der Kombination aus Bestandsbewirtschaftung, margenstarkem Einzelwohnungsverkauf in Österreich und Bau von Eigentums- und Mietwohnungen in Wien, Berlin und Hamburg besser funktioniert denn je. Gerade der Wohnungsneubau hat sich zum Wachstumsmotor entwickelt. Wir sehen sehr positive Entwicklungen beim NAV und einen steigenden Recurring FFO – Basis für unsere Dividendenausschüttung – und sind überzeugt, dass auch Aktionäre der Buwog AG optimistisch in die Zukunft blicken können. (10.10.2017)
Buwog - "Für die Buwog darf man weiter optimistisch sein, da unser Geschäftsmodell mit der Kombination aus Bestandsbewirtschaftung, margenstarkem Einzelwohnungsverkauf in Österreich und Bau von Eigentums- und Mietwohnungen in Wien, Berlin und Hamburg besser funktioniert denn je. Gerade der Wohnungsneubau hat sich zum Wachstumsmotor entwickelt. Wir sehen sehr positive Entwicklungen beim NAV und einen steigenden Recurring FFO – Basis für unsere Dividendenausschüttung – und sind überzeugt, dass auch Aktionäre der Buwog AG optimistisch in die Zukunft blicken können." (10.10.2017)

Bild vergrössern


S&T - Die erfolgreiche Übernahme und Restrukturierung der angeschlagenen Kontron AG im 1. Halbjahr 2017 stimmt uns sehr positiv. Kontron konnte bereits in den ersten zwei Quartalen wieder ein positives Ergebnis aufweisen und auch die S&T Gruppe hat ein besseres Ergebnis als geplant erwirtschaftet. Durch die Integration der Kontron und gemeinsam mit unserem strategischen Partner und Ankeraktionär Foxconn/Ennoconn haben wir die Basis für unser strategisches Ziel gelegt, das Unternehmen zu einem weltweit führenden Anbieter in den Bereichen „Internet of Things“ und „Industrie 4.0“ auszubauen. (10.10.2017)
S&T - "Die erfolgreiche Übernahme und Restrukturierung der angeschlagenen Kontron AG im 1. Halbjahr 2017 stimmt uns sehr positiv. Kontron konnte bereits in den ersten zwei Quartalen wieder ein positives Ergebnis aufweisen und auch die S&T Gruppe hat ein besseres Ergebnis als geplant erwirtschaftet. Durch die Integration der Kontron und gemeinsam mit unserem strategischen Partner und Ankeraktionär Foxconn/Ennoconn haben wir die Basis für unser strategisches Ziel gelegt, das Unternehmen zu einem weltweit führenden Anbieter in den Bereichen „Internet of Things“ und „Industrie 4.0“ auszubauen." (10.10.2017)

Bild vergrössern


SBO - SBO ist der führende Anbieter von Werkzeugen und Equipment für Anwendungen im Bereich direktionaler Bohrungen sowie Well Completion und der weltweite Marktführer in der Fertigung von Hochpräzisionskomponenten aus nicht magnetisierbaren Stählen. Die strategische Entscheidung im Jahr 2014 in den neuen Geschäftsbereich Well Completion zu investieren erweist sich bereits als richtungsweisend. Mit ihren technologisch gefragten Lösungen kann SBO heute beschleunigt vom Wachstum am nordamerikanischen Markt profitieren. (10.10.2017)
SBO - "SBO ist der führende Anbieter von Werkzeugen und Equipment für Anwendungen im Bereich direktionaler Bohrungen sowie Well Completion und der weltweite Marktführer in der Fertigung von Hochpräzisionskomponenten aus nicht magnetisierbaren Stählen. Die strategische Entscheidung im Jahr 2014 in den neuen Geschäftsbereich Well Completion zu investieren erweist sich bereits als richtungsweisend. Mit ihren technologisch gefragten Lösungen kann SBO heute beschleunigt vom Wachstum am nordamerikanischen Markt profitieren." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Telekom Austria - Die Telekom Austria Group will als Digitalisierungspionier und Know-how-Träger weit mehr bereitstellen als Infrastruktur und Bandbreite. Wir präsentieren uns als der ideale Partner für Wirtschaft und Gesellschaft im Zuge der digitalen Transformation. Dem haben wir auch die gelebte Kultur im Unternehmen angepasst. Sie folgt konsequenterweise ebenfalls unserem Leitmotiv „Empowering Digital Life“. (10.10.2017)
Telekom Austria - "Die Telekom Austria Group will als Digitalisierungspionier und Know-how-Träger weit mehr bereitstellen als Infrastruktur und Bandbreite. Wir präsentieren uns als der ideale Partner für Wirtschaft und Gesellschaft im Zuge der digitalen Transformation. Dem haben wir auch die gelebte Kultur im Unternehmen angepasst. Sie folgt konsequenterweise ebenfalls unserem Leitmotiv „Empowering Digital Life“." (10.10.2017)
Verwendet in ATX verliert 0,46 Prozent, aber Telekom Austria mit netter Vierer-Serie im Plus

Bild vergrössern


Strabag - Wir arbeiten an der Zukunft des Bauens: Wir sind dabei, Bauwerke vollständig digital abzubilden - noch bevor wir mit dem Bau begonnen haben.  Kosten und Termine behalten wir so immer im Blick. Das bringt nicht nur höhere Transparenz für die Auftraggeberseite, sondern auch eine wesentliche Verbesserung unseres Risikomanagements. Unsere Investorinnen und Investoren dürfen also darauf vertrauen, dass wir kontinuierlich an unserer Wettbewerbsfähigkeit in unserem Kerngeschäft arbeiten. (10.10.2017)
Strabag - "Wir arbeiten an der Zukunft des Bauens: Wir sind dabei, Bauwerke vollständig digital abzubilden - noch bevor wir mit dem Bau begonnen haben. Kosten und Termine behalten wir so immer im Blick. Das bringt nicht nur höhere Transparenz für die Auftraggeberseite, sondern auch eine wesentliche Verbesserung unseres Risikomanagements. Unsere Investorinnen und Investoren dürfen also darauf vertrauen, dass wir kontinuierlich an unserer Wettbewerbsfähigkeit in unserem Kerngeschäft arbeiten." (10.10.2017)

Bild vergrössern


UBM - Als führender Hotelentwickler blicken wir zuversichtlich nach vorne. Als Developer sind wir die Nummer 1 in Europa, als Pächter ein verlässlicher Partner. Mit dem Fokus auf drei Heimmärkte - Deutschland, Österreich und Polen - und drei Asset-Klassen – Hotel, Office und Wohnen - sind wir klar positioniert. Unsere Pipeline ist bis Ende 2018 prall gefüllt. Überdies sind die meisten Projekte bereits „forward“ verkauft. Wir nutzen die neue Liga, in der wir spielen und sind auch über 2018 hinaus optimistisch. (10.10.2017)
UBM - "Als führender Hotelentwickler blicken wir zuversichtlich nach vorne. Als Developer sind wir die Nummer 1 in Europa, als Pächter ein verlässlicher Partner. Mit dem Fokus auf drei Heimmärkte - Deutschland, Österreich und Polen - und drei Asset-Klassen – Hotel, Office und Wohnen - sind wir klar positioniert. Unsere Pipeline ist bis Ende 2018 prall gefüllt. Überdies sind die meisten Projekte bereits „forward“ verkauft. Wir nutzen die neue Liga, in der wir spielen und sind auch über 2018 hinaus optimistisch." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Uniqa - Europas Wirtschaft geht es gut, Menschen und Unternehmen investieren wieder. Auch in ihre Risikoabsicherung und Vorsorge, weshalb es gute Zeiten für Versicherungen sind. Uniqa selber ist stark kapitalisiert und kann ihr Wachstum in 18 Ländern Europas gut finanzieren. Digitalisierung und Innovation haben bei uns Priorität, weil sich unsere Kunden bei Service- und Produktqualität an dem orientieren, was sie weltweit täglich bei Apple, Netflix oder Amazon erleben. Wir haben deshalb letztes Jahr ein großes Investitionsprogramm gestartet, mit dem wir aktiv und optimistisch unsere eigene Zukunft bauen. (10.10.2017)
Uniqa - "Europas Wirtschaft geht es gut, Menschen und Unternehmen investieren wieder. Auch in ihre Risikoabsicherung und Vorsorge, weshalb es gute Zeiten für Versicherungen sind. Uniqa selber ist stark kapitalisiert und kann ihr Wachstum in 18 Ländern Europas gut finanzieren. Digitalisierung und Innovation haben bei uns Priorität, weil sich unsere Kunden bei Service- und Produktqualität an dem orientieren, was sie weltweit täglich bei Apple, Netflix oder Amazon erleben. Wir haben deshalb letztes Jahr ein großes Investitionsprogramm gestartet, mit dem wir aktiv und optimistisch unsere eigene Zukunft bauen." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Petro Welt Technologies - In 2017 hat sich die Konjunktur in Russland erholt. Damit einhergehend stieg auch der Konzernumsatz von Petro Welt Technologies im ersten Halbjahr 2017 um 24,8%. Im September 2017 haben wir zudem die russische Produktion der Carbo Ceramics, einem globalen Technologieunternehmen das Produkte und Dienstleistungen für die Öl- und Gasindustrie anbietet, erworben. Diese Akquisition ist von großer strategischer Bedeutung für die Wachstumsstrategie unseres Unternehmens. Für das Gesamtjahr 2017 erwarten wir Umsätze in Höhe von rund 336–341 Mio. Euro. (10.10.2017)
Petro Welt Technologies - "In 2017 hat sich die Konjunktur in Russland erholt. Damit einhergehend stieg auch der Konzernumsatz von Petro Welt Technologies im ersten Halbjahr 2017 um 24,8%. Im September 2017 haben wir zudem die russische Produktion der Carbo Ceramics, einem globalen Technologieunternehmen das Produkte und Dienstleistungen für die Öl- und Gasindustrie anbietet, erworben. Diese Akquisition ist von großer strategischer Bedeutung für die Wachstumsstrategie unseres Unternehmens. Für das Gesamtjahr 2017 erwarten wir Umsätze in Höhe von rund 336–341 Mio. Euro." (10.10.2017)

Bild vergrössern


voestalpine - Der voestalpine-Konzern konnte im letzten Berichtsquartal (Q1 2017/18) ein hervorragendes Ergebnisniveau wie zuletzt vor Ausbruch der Finanzkrise ausweisen. Die weiterhin positiven Wachstumsaussichten der Weltwirtschaft, insbesondere in Europa, gepaart mit dem strukturellen Wachstum des Konzerns durch die erfolgreiche Umsetzung der Internationalisierungsstrategie untermauern den vorherrschenden Optimismus über die weitere Entwicklung. (10.10.2017)
voestalpine - "Der voestalpine-Konzern konnte im letzten Berichtsquartal (Q1 2017/18) ein hervorragendes Ergebnisniveau wie zuletzt vor Ausbruch der Finanzkrise ausweisen. Die weiterhin positiven Wachstumsaussichten der Weltwirtschaft, insbesondere in Europa, gepaart mit dem strukturellen Wachstum des Konzerns durch die erfolgreiche Umsetzung der Internationalisierungsstrategie untermauern den vorherrschenden Optimismus über die weitere Entwicklung." (10.10.2017)

Bild vergrössern


AT&S - Wir sind optimistisch, dass wir vom Trend der  fortschreitenden Digitalisierung weiter profitieren und damit langfristig profitabel wachsen können. Als einer der Technologieführer sind wir in stabilen und wachsenden Märkten und Segmenten mit der richtigen Kundenbasis positioniert. Wir haben eine konsistente Wachstums- und Technologiestrategie in einem sich stark verändernden Wettbewerbsumfeld. Wir werden uns in Zukunft mit noch mehr High-End Lösungen in der Wertschöpfungskette breiter positionieren. Und wir haben das richtige Team, das mit unglaublicher Energie diese Neupositionierung vorantreibt. (10.10.2017)
AT&S - "Wir sind optimistisch, dass wir vom Trend der fortschreitenden Digitalisierung weiter profitieren und damit langfristig profitabel wachsen können. Als einer der Technologieführer sind wir in stabilen und wachsenden Märkten und Segmenten mit der richtigen Kundenbasis positioniert. Wir haben eine konsistente Wachstums- und Technologiestrategie in einem sich stark verändernden Wettbewerbsumfeld. Wir werden uns in Zukunft mit noch mehr High-End Lösungen in der Wertschöpfungskette breiter positionieren. Und wir haben das richtige Team, das mit unglaublicher Energie diese Neupositionierung vorantreibt." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Rosenbauer - Seit 1866 ist Rosenbauer ein zuverlässiger Partner der Feuerwehren. Die Einsatzgeräte sind bei Flughäfen und Industriebetrieben sowie bei Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz und das in über 150 Ländern. Mit innovativen Produkten werden Wettbewerbsvorteile erzielt und neue Wachstumschancen genutzt. Dabei beschäftigt sich der Konzern auch intensiv mit Megatrends – Stichworte demografischer Wandel, Digitalisierung. Ein erstes Ergebnis daraus ist der Concept Fire Truck, eine Konzeptstudie des Feuerwehrfahrzeuges der Zukunft. (10.10.2017)
Rosenbauer - "Seit 1866 ist Rosenbauer ein zuverlässiger Partner der Feuerwehren. Die Einsatzgeräte sind bei Flughäfen und Industriebetrieben sowie bei Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz und das in über 150 Ländern. Mit innovativen Produkten werden Wettbewerbsvorteile erzielt und neue Wachstumschancen genutzt. Dabei beschäftigt sich der Konzern auch intensiv mit Megatrends – Stichworte demografischer Wandel, Digitalisierung. Ein erstes Ergebnis daraus ist der Concept Fire Truck, eine Konzeptstudie des Feuerwehrfahrzeuges der Zukunft." (10.10.2017)

Bild vergrössern


Wienerberger - 2016 erwirtschaftete Wienerberger einen Rekordumsatz von 3 Mrd. Euro, steigerte das EBITDA auf 404,3 Mio. Euro und verdoppelte den Nettogewinn auf 82 Mio. Euro. Damit haben wir unter Beweis gestellt, auch in herausfordernden Zeiten zu wachsen. Das ist Ergebnis einer klaren Strategie. Neben Investitionen und laufender Optimierung, setzen wir auf organisches Wachstum durch Kundennähe, lokale Marktkenntnis sowie Innovationskraft und die Entwicklung von smarten Lösungen für das Bauen und die Infrastruktur von morgen. (10.10.2017)
Wienerberger - "2016 erwirtschaftete Wienerberger einen Rekordumsatz von 3 Mrd. Euro, steigerte das EBITDA auf 404,3 Mio. Euro und verdoppelte den Nettogewinn auf 82 Mio. Euro. Damit haben wir unter Beweis gestellt, auch in herausfordernden Zeiten zu wachsen. Das ist Ergebnis einer klaren Strategie. Neben Investitionen und laufender Optimierung, setzen wir auf organisches Wachstum durch Kundennähe, lokale Marktkenntnis sowie Innovationskraft und die Entwicklung von smarten Lösungen für das Bauen und die Infrastruktur von morgen." (10.10.2017)

Bild vergrössern


VIG - Wachstum, Zukunftschancen, und ein Markt von 180 Millionen potenziellen Kunden, all das stellt der Wirtschaftsraum Zentral- und Osteuropas für die Vienna Insurance Group dar. Wir verbinden Strategie und genau definierte Ziele mit dem Willen den Kundenanforderungen bestmöglich zu entsprechen. Mit unserer hervorragenden Marktposition gelingt es uns das Wachstumspotenzial in der Region effektiv auszuschöpfen. Der Kompass der VIG zeigt seit 27 Jahren nach Osten und führt zum Erfolg.  (10.10.2017)
VIG - "Wachstum, Zukunftschancen, und ein Markt von 180 Millionen potenziellen Kunden, all das stellt der Wirtschaftsraum Zentral- und Osteuropas für die Vienna Insurance Group dar. Wir verbinden Strategie und genau definierte Ziele mit dem Willen den Kundenanforderungen bestmöglich zu entsprechen. Mit unserer hervorragenden Marktposition gelingt es uns das Wachstumspotenzial in der Region effektiv auszuschöpfen. Der Kompass der VIG zeigt seit 27 Jahren nach Osten und führt zum Erfolg. " (10.10.2017)

Bild vergrössern


Steuerung: mit den Cursortasten links/rechts, "wischen" am Smartphone oder auf die Thumbnails klicken.